Tierpark Hellabrunn

Der 1911 gegründete Tierpark Hellabrunn kann auf eine wechselvolle Geschichte zurückblicken. In den über hundert Jahren seines Bestehens hat sich das einzigartige Naturparadies im Landschaftsschutzgebiet der Isarauen zu einer zoologischen Einrichtung ersten Ranges entwickelt. Er ist durch seine naturnahe Lage im Landschaftsschutzgebiet der Isarauen gekennzeichnet. Im ersten Geozoo (Tiere werden nach geographischen Gesichtspunkten gehalten) der Welt leben rund 18.000 Tiere in 771 Arten.

Geschichte

Der Tierpark  Hellabrunnwurde am 1. August 1911 zum ersten Mal eröffnet. Das Grundstück wurde von München zur Verfügung gestellt. Eines der ältesten Gebäude ist das 1814 errichtete Elefantenhaus, das bis heute noch vorhanden ist. Der Tierpark hat den 1. Weltkrieg zwar ausgehalten, musste aber wegen der Inflation 1922 schließen. Danach wurde er renoviert musste aber aufgrund von Zerstörung durch den 2. Weltkrieg wieder schließen.

Parkanlage

Der Tierpark umfasst 36 ha und hält rund 18.000 Tiere. Anlagenabschnitte sind teilweise als geografische Räume bezeichnet, so etwa heißt der größte Abschnitt Europa. Das ,,Dschungelzelt“ entstand 1995 und beherbergt Löwen und Jaguare, das Urwaldhaus (neben dem Aquarium) wurde 2000 u.a. für Schimpansen und Gorillas erbaut. Seit 2007 wird über die Projekte des Tierparks von einem Artenschutzzentrum informiert.

Die Elefanten

Schon im ersten Tierpark gab es ein Elefantenhaus, welches 1914 eröffnet wurde und seitdem immer noch benutzt wird. Seit dieser Zeit leben zwei Arten, der Afrikanische Elefant und der Asiatische Elefant. Das Haus hat eine große Kuppel und schließt vier kleine ,,Türme“ mit ein. Mit den Elefanten leben Giraffen und Pinselohrschweine in dem Haus. Die heutige Elefantengruppe besteht aus den Kühen Steff, der aus Indien kommenden Mangala, sowie den aus dem Zoo Zürich stammenden Panang und Temi und noch vielen weiteren.

Anfahrt

Mit öffentlichen Verkehrsmittel

  • U-Bahn-Linie U3 (z.B. ab „Marienplatz“ im 5- bis 10-Minuten-Takt) bis StationThalkirchen (Tierpark), zum „Isar-Eingang“ des Tierparks nur ca. 3 Minuten Fußweg.
  • MetroBus-Linie 52 ab Innenstadt (z. B. „Marienplatz Süd“ und „Sendlinger Tor“) bis Endstation „Tierpark (Alemannenstraße)“, direkt am „Flamingo-Eingang“ des Tierparks.

 

Anfahrt mit dem Auto

Am Tierpark stehen Ihnen zwei Parkplätze zur Verfügung:

  • Tierparkstraße (Isar-Eingang): nur PKW (4,00 €)
  •  Siebenbrunner Straße (Flamingo-Eingang): Busse und PKW (4,00 €)